headbild-zeitlofs-website

Coronavirus - Aktuelle Informationen

Ampel

19.11.2020

Aktuelle Fallzahlen Coronavirus am 19.11.2020: 30 neue Fälle - 7-Tage-Inzidenz: 97,8

Am Donnerstag, 19. November 2020, liegen im Landkreis Bad Kissingen 30 neue Coronafälle vor. Aktuell sind 120 Menschen mit dem Virus infiziert, gegenüber dem Vortag gelten 13 Personen als genesen. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 97,8.

Bisher sind im Landkreis Bad Kissingen insgesamt 628 Coronafälle bestätigt. Als gesundet gelten inzwischen 490 Personen. 18 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet waren, sind verstorben. 338 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in Quarantäne, stationär behandelt werden momentan 13 Personen.

Die Zahl der aktuell Infizierten teilt sich wie folgt auf die Altlandkreise auf: Bad Kissingen (79), Hammelburg (31), Bad Brückenau (10).

In der Grundschule Poppenlauer wurde ein/e SchülerIn der 3. Klasse positiv auf Covid-19 getestet. Die MitschülerInnen der betroffenen Klasse gelten als Kontaktpersonen der Kategorie 1 und wurden sofort in Quarantäne geschickt. Das Gesundheitsamt bietet den SchülerInnen an, sich auf der Teststrecke in Oerlenbach testen zu lassen.

Außerdem hat sich ein/e FörderschullehrerIn der schulvorbereitenden Einrichtung Bad Kissingen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Lehrkraft sowie die Kinder der betroffenen Gruppe wurden in Quarantäne geschickt.

Hinweise:
Die 7-Tage-Inzidenz gibt die Anzahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen wieder. Die durch den Landkreis Bad Kissingen veröffentlichten Werte stützen sich auf den aktuell vorliegenden Stand des Gesundheitsamtes.



Das Bayerische Kultusministerium hat den Drei-Stufen-Plan außer Kraft gesetzt. Seit 9. November gilt auf Weisung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege unter anderem folgendes Vorgehen an Schulen:

Der Drei-Stufen-Plan, der sich grundsätzlich an der Sieben-Tage-Inzidenz des LGL in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt orientiert hat, wird bis mindestens 30.11.2020 ausgesetzt. Schulschließungen, Umstellung auf Distanzunterricht oder Teilung der Klassen und eine damit verbundene Unterrichtung der Gruppen im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht in Schulen aller Schularten allein aufgrund eines bestimmten Inzidenzwerts erfolgen nicht.

Auf dem Schulgelände besteht für alle Jahrgangsstufen Maskenpflicht, auch am Platz. Ausnahmen von dieser Maskenpflicht gemäß der 8. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung allenfalls in begründeten Einzelfällen getroffen werden.

Zudem ist die neue Einreisequarantäneverordnung in Kraft getreten.

Demnach sind Personen, die aus einem Risikogebiet einreisen, grundsätzlich verpflichtet, sich unverzüglich digital über ein vom Bund bereitgestelltes Online-Formular bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde zu melden: www.einreiseanmeldung.de.

Außerdem müssen sie sich für zehn Tage (bisher: 14 Tage) in häusliche Quarantäne begeben. Eine Verkürzung der Quarantänedauer kann durch einen negativen Test frühestens nach fünf Tagen erfolgen. Treten Symptome binnen zehn Tagen nach Einreise auf, so hat die betroffene Person unverzüglich das Gesundheitsamt zu informieren, es wird ein Corona-Test veranlasst.

Aktuell greift die 8. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates Bayern .

Diese allgemein und unmittelbar geltenden gesetzlichen Regelungen ergänzt das Landratsamt Bad Kissingen durch die Allgemeinverfügung vom 3. November 2020.

Für Fragen rund um das Coronavirus hat der Landkreis ein Bürgertelefon eingerichtet. Es ist erreichbar unter Tel. 0971/7165-0, Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr. MitarbeiterInnen des Landratsamts beantworten Fragen auch per E-Mail unter buergertelefon@kg.de.

Hinweise: 
Die 7-Tage-Inzidenz gibt die Anzahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen wieder. Die durch den Landkreis Bad Kissingen veröffentlichten Werte stützen sich auf den aktuell vorliegenden Stand des Gesundheitsamtes.

Allgemeinverfügung Landkreis Bad Kissingen - Inzidenzwert >50

Allgemeinverfügung KG 50erAllgemeinverfügung KG 50er, 477 KB

Veranstaltungen (Halloween, Allerheiligen, Martinsumzüge)

PM Corona_Veranstaltungen AllerheiligenPM Corona_Veranstaltungen Allerheiligen, 155 KB

27.10.2020

Bürgertelefon wieder erreichbar!

Ab Dienstag, 27. Oktober 2020, steht den Bürgerinnen und Bürgern für Fragen rund um das Coronavirus wieder das Bürgertelefon des Landkreises Bad Kissingen zur Verfügung. Unter der Telefonnummer 0971/7165-0 sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie folgt erreichbar:

Montag bis Donnerstag von 10 bis 14 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr.

26.10.2020

Bekanntmachung des Landkreises Bad Kissingen zur Maskenpflicht

Corona-Ampel-Sport_2160x1080px

04.09.2020

Allgemeine Hygieneregeln im öffentlichen Personennahverkehr des Landkreises Bad Kissingen

Corona ist noch immer ein Thema, und vor allem jetzt, wenn die Schule wieder beginnt und nach den Ferien das Berufsleben wieder Fahrt aufnimmt, bedeutet dies, dass voraussichtlich wieder mehr Menschen im ÖPNV unterwegs sein werden.

Dem Landkreis Bad Kissingen ist es wichtig, mögliche Ansteckungen zu vermeiden und er bittet daher die Bevölkerung, sich in allen vorgeschriebenen Bereichen und somit auch im ÖPNV an die bekannten Hygieneregeln zu halten.

Damit schützen Sie nicht nur sich selbst, sondern auch andere Personen. Der weitere Verlauf der Corona-Pandemie liegt also in der Verantwortung eines jeden einzelnen.

Folgende Regeln sind insbesondere im ÖPNV zu beachten:

  • Tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung – sowohl in den Fahrzeugen als auch an den Haltestellen
  • Beachten Sie, wo immer möglich, das Mindestabstandsgebot von 1,5 m
  • Husten oder niesen Sie in die Ellenbeuge oder benutzen Sie ein Papiertaschentuch
  • Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände mit Wasser und Seife – daheim und unterwegs
  • Halten Sie die Hände möglichst von Ihrem Gesicht fern

In Abstimmung mit den im Landkreis Bad Kissingen den Linienverkehr betreibenden Verkehrsunternehmen soll zunächst in den beiden ersten Schulwochen die Auslastung der Linienbusse beobachtet werden und dann fallbezogen und sofern die benötigten Kapazitäten (Busse, Fahrpersonal) vorhanden sind, Verstärkerbusse eingesetzt werden. Das Ziel des Landkreises ist, durch den Einsatz von Verstärkerbussen, die (Steh-) Platzanzahl in den Bussen zu reduzieren.

An Grund-/Mittel- und einigen Förderschulen, an denen die Schülerbeförderung ganz oder teilweise im freigestellten Schülerverkehr durchgeführt wird und diese nicht im Zuständigkeitsbereich des Landkreises Bad Kissingen liegt, kann es möglicherweise Abweichungen geben. Natürlich gelten auch hier die o.g. Hygieneregeln.

zurück